B10/19: Mähdrescherbrand in Gustedt

Exakt um 19:02 Uhr wurde die Sehlder Wehr gemeinsam mit der FF Gustedt in den dortigen Ringelheimer Weg alarmiert. Dort sollte ein Mähdrescher brennen. Da zur Alarmierungszeit die Mitglieder der ÖEL ihren Dienst am Sehlder Feuerwehrhaus abhielten, konnte das erste Löschfahrzeug sehr zeitnah das Feuerwehrhaus verlassen. Vor Ort zeigte sich, dass lediglich eine Welle des Mähdreschers heiß gelaufen war und bereits mit einem Gartenschlauch abgelöscht werden konnte. Die Feuerwehr erledigte die Restarbeiten, einige auf Anfahrt befindlichen Fahrzeuge könnten die Einsatzfahrt abbrechen.

B09/19: Alarm für die Wärmebildkamera

Am Donnerstagabend wurde die WBK zu einer Einsatzstelle nach Wartjenstedt nachalarmiert. An einem landwirtschaftlichen Gehöft galt es nach einem gelöschten Brand mehrere Stellen zu kontrollieren.

B08/19: Flächenbrand in Baddeckenstedt

Gegen 16:00 Uhr wurde die Sehlder Wehr zur Unterstützung nach Baddeckenstedt in die dortige Straße "Zur Rast" alarmiert. Dort sollte eine Grasfläche brennen. Nach Eintreffen der FF Baddeckenstedt am Einsatzort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, sodass die FF Sehlde nicht mehr ausrücken brauchte.

Sehlder Wettkampfgruppe ist Kreis-Vizemeister bei den Leistungsüberprüfungen

Bei brütender Hitze hat die Sehlder Wettkampfgruppe auf dem Elm-Asseplatz in Schöppenstedt wieder einmal beste Leistungen gezeigt und sich den „Vizemeistertitel“ gesichert. Gemeinsam mit der FF Haverlah vertreten nun 2 Wehren aus der Samtgemeinde Baddeckenstedt den Landkreis beim Landesvorentscheid in Wolfenbüttel am 22.9.2019. Heimspiel!

TH15/19: Unwettereinsätze im Ortsbereich

Ein kurzes, aber ergiebiges Unwetter mit Hagel und Starkregen lies gegen 18:00 Uhr die Ortsdurchfahrt von Sehlde zu einem reißenden Schlamm-/Wasserfluss werden. Mehrere Keller liefen voll, am Ortseingang aus Richtung Wallmoden bedeckten Schlammmassen die L496 und die Ortsdurchfahrt glich in Teilen einem Feldweg. Mit Unterstützung der Wehren aus Heere und Baddeckenstedt konnten die Einsatzstellen nach und nach abgearbeitet werden. Die anderen Ortsteile der Samtgemeinde blieben zunächst verschont..