TH36/18: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Mittag wurde die Sehlder Wehr als Bestandteil des Fachzuges "Rüst Süd" der Samtgemeinde zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Kreisstraße zwischen Baddeckenstedt und Holle alarmiert. Am Einsatzort stellte sich die Lage wie bereits auf dem Meldeempfänger angedeutet dar: 2 PKW´s waren, jeweils mit einer Fahrerin besetzt, frontal zusammengestossen. Eine Fahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, die Andere befand sich ebenfalls noch in ihrem Fahrzeug und wurde dort durch die Feuerwehr erstversorgt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war zur Einsatzstelle alarmiert worden und konnte in guter Zusammenarbeit den Einsatz abarbeiten und die Unfallstelle schließlich an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren neben der Polizei die Feuerwehren aus Baddeckenstedt, Sehlde, Heere und Oelber a.w.W. sowie die Führungskräfte der Samtgemeinde. Der Rettungsdienst der BF Salzgitter war mit 2 RTW´s und einem NEF vor Ort. Er wurde vom Rettungshubschrauber Christoph 30 aus Wolfenbüttel unterstützt. Nach knapp 2 Stunden war der Einsatz beendet