Uncategorised

TH02/19: Hilflose Person hinter verschlossener Tür

Zur Unterstützung der FF Haverlah wurde die Feuerwehr Sehlde am Mittag in ein Mehrfamilienhaus nach Haverlah alarmiert. Hinter einer Wohnungstür war eine Person gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig die Tür öffnen. Mit dem Türöffnungssatz konnte sich schnell Zugang zu der Wohnung verschafft werden und die Person an den Rettungsdienst der BF Salzgitter übergeben werden. Im Einsatz waren auch der stellv. GBM, die Polizei und der zuständige Pflegedienst.

Jahreshauptversammlung am 26.01.19 in der Sporthalle

Einsätze der Sehlder Feuerwehr erreichen historischen Höchstwert / Ortsbrandmeister Patrik Franke zum Oberbrandmeister befördert.

Zur Jahreshauptversammlung der Sehlder Feuerwehr konnte Ortsbrandmeister Patrik Franke eine Vielzahl der mehr als 200 Mitglieder in der Sporthalle begrüßen.

Mit insgesamt 68 Einsätzen wurde ein historischer Höchstwert erreicht. Wie der stellv. Ortsbrandmeister Marco Harneit erläuterte, gab es ein breites Spektrum von schweren Verkehrsunfällen bis hin zu Gebäudefeuern und anderen Hilfeleistungen. Leider gab es aber auch diverse Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen, welche im Zuständigkeitsbereich der Wehr lagen.

Bürgermeister Reinhard Päsler, der auch gleichzeitig Vorsitzender des Bufa-Ausschusses ist, gab einen ausführlichen Überblick über den aktuellen Stand der geplanten Baumaßnahmen und der Ersatzbeschaffung des Tanklöschfahrzeuges. Bereits im Februar werden die ersten Arbeiten zur Vorbereitung der Bautätigkeiten beginnen. Er dankte wie auch Gemeindebrandmeister Christian Harbich der Wehr für die geleistete Arbeit zum Wohle der Bevölkerung.

Beide hoben auch die hervorragende Jugendarbeit in der Sehlder Wehr hervor. So konnten nach Absolvierung des Probejahres und der erforderlichen Lehrgänge mit Ramona Habekost, Vanessa Harbich und Aaron Pöhlmann wieder 3 Mitglieder in die aktive Wehr übernommen werden.

David Löchter und Martin Schröter wurden im weiteren Verlauf der Versammlung zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Brigitte und Torsten Streif wurden zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Den Höhepunkt der Versammlung bildeten die Beförderungen durch den Gemeindebrandmeister. Christian Harbich beförderte Löschtruppführer Sebastian Hecht zum Löschmeister und Ortsbrandmeister Patrik Franke zum Oberbrandmeister.

Bei den Kommandowahlen wurde die Mehrzahl der Funktionsträger in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassierer der Wehr ist Frank Taube, die Atemschutzgeräte werden zukünftig von Marius Drozdz gewartet.

Die Versammlung wurde mit einem gemeinsamen Essen und geselligem Beisammensein fortgeführt.

B01/19: Beginnender PKW-Brand

Zum ersten Einsatz im Jahr 2019 wurden wir heute Nacht gegen 04:30 Uhr zu einem beginnenden PKW Brand auf die Hubertusstraße alarmiert. Aufgrund eines technischen Defektes hatte ein Kabel des PKW  geschmort. Der Pkw wurde mit der Wärmebildkamera auf Glutnester und heiße stellen kontrolliert. Anschließend wurde der PKW stromlos geschaltet. Im Einsatz war neben der Feuerwehr Sehlde auch die Polizei.

TH 01/19: Verkehrsunfall mit verletzter Person L498 Sehlde in Richtung SZ-Ringelheim

Gegen 18: 30 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit verletzter Person auf die L498 zwischen Sehlde und Salzgitter-Ringelheim gerufen. Unter einer Brücke kam es zu einem Unfall, bei dem eine Personen verletzt wurden. Die Verletzte wurden durch die Feuerwehr betreut und nach Eintreffen des Rettungsdienstes an diesen übergeben. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet und gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Die Landstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen voll gesperrt. Die kreisübergreifende  Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Salzgitter-Ringelheim funktionierte sehr gut.  Im Einsatz waren außerdem die Feuerwehr Heere, der Gemeindebrandmeister, die Feuerwehr Salzgitter-Hohenrode, die Berufsfeuerwehr Salzgitter und die Polizei.

TH36/18: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Mittag wurde die Sehlder Wehr als Bestandteil des Fachzuges "Rüst Süd" der Samtgemeinde zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Kreisstraße zwischen Baddeckenstedt und Holle alarmiert. Am Einsatzort stellte sich die Lage wie bereits auf dem Meldeempfänger angedeutet dar: 2 PKW´s waren, jeweils mit einer Fahrerin besetzt, frontal zusammengestossen. Eine Fahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, die Andere befand sich ebenfalls noch in ihrem Fahrzeug und wurde dort durch die Feuerwehr erstversorgt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war zur Einsatzstelle alarmiert worden und konnte in guter Zusammenarbeit den Einsatz abarbeiten und die Unfallstelle schließlich an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren neben der Polizei die Feuerwehren aus Baddeckenstedt, Sehlde, Heere und Oelber a.w.W. sowie die Führungskräfte der Samtgemeinde. Der Rettungsdienst der BF Salzgitter war mit 2 RTW´s und einem NEF vor Ort. Er wurde vom Rettungshubschrauber Christoph 30 aus Wolfenbüttel unterstützt. Nach knapp 2 Stunden war der Einsatz beendet